Kolibri - Ein Bericht

Kolibri<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-zumikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>6</div><div class='bid' style='display:none;'>507</div><div class='usr' style='display:none;'>30</div>

Es ist Kolibri - ein Nachmittag für Kindergartenkinder und Erstklässler
Susanne Schnitzler
Sehr pünktlich höre ich die ersten Kinderstimmen im stillen Treppenhaus des Gemeinschaftszentrums und dann kommen auch gleich die anderen Kinder und man freut sich, dass die oder der auch wieder gekommen ist.

Wir beginnen mit einem gemeinsamen Z’Vieri in gemütlicher Runde. Dabei erzählen die Kinder ihre Erlebnisse aus Schule, Kindergarten oder Hort, von wo die meisten zu mir kommen.

Nachdem alle satt und angekommen sind, zündet ein Kind, mit oder ohne meiner Hilfe, die Kolibrikerze an. Dies ist das Zeichen, dass es nun richtig anfängt.

Dieses Mal erzähle ich das Gleichnis vom reichen Bauern. Dazu «male» ich auf einer kleinen Magnettafel mit farbigen Holzklötzchen Bilder. Anschliessend versuchen wir mit geschlossenen Augen verschiedenen Früchte- und Gemüsesorten zu «erschmecken». Sogar die schüchternen Kinder sind mutig und lassen sich ein Stückchen Frucht oder Gemüse in den Mund legen.

Nach so viel Anspannung geht’s nun ans Spielen. Sehr beliebt ist momentan «Fang die Maus» und da es sonnig und warm ist, beenden wir den Nachmittag mit Versteckenspielen draussen. Als ich zum Abschlusslied anstimme, sehe ich in erstaunte Augen. «Das ist aber schnell vorbeigegangen» ist die allgemeine Ansicht. Und schon sind die ersten Eltern in Sicht, die die Kinder abholen. Die einen trennen sich schnell, die anderen Kinder brauchen etwas mehr Zeit, um sich zu Verabschieden.

Der nächste Kolibri Nachmittag ist am 26.10., 16:00 – 17:15 Uhr im Gemeinschaftszentrum, 1.OG im Untiraum der reformierten Kirche.

Susanne Schnitzler, Katechetin

Autor: Maya Zimmermann     Bereitgestellt: 05.10.2017     Besuche: 23 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch