Update Pandemie vom 17. Dez. 2021

Der Bundesrat hat am 17. Dezember 2021 weitere Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie bekannt gegeben, die ab dem 20. Dezember 2021 gelten.
Die Reformierte Kirche des Kantons Zürich hat Ihre Empfehlungen zuhanden der Mitgliedkirchen und Kirchgemeinden am 17. Dezember 2021 veröffentlicht.
Wie angekündigt hat der Bundesrat am 17. Dezember 2021 neue Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen. Sie treten auf kommenden Montag, 20. Dezember, in Kraft und gelten vorerst bis 24. Januar 2022. Auf Landeskirche und Kirchgemeinden hat dies folgende Auswirkungen:

Gottesdienste
Auch bei zertifikatspflichtigen Gottesdiensten braucht es neu ein 2G-Zertifikat, d.h. die Teilnehmenden müssen geimpft oder genesen sein, und die Maskentragpflicht besteht weiterhin.

Konsumation
Alle Konsumationen sind abgesagt.

Anlässe mit Kindern
Wir tragen alle Maske im Unti.

Kulturelle Aktivitäten

Für die Teilnahme ist ein 2G-Zertifikat erforderlich und es gilt Maskenpflicht. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen ohne Maske auftreten. Ebenfalls ohne Maske auftreten dürfen professionelle Künstlerinnen und Künstler; sie müssen aber über ein 3G-Zertifikat verfügen.

Situation am Arbeitsplatz
Neu gilt eine Maskenpflicht für alle Mitarbeitenden in Innenräumen, in denen sich mehr als 1 Person aufhält (auch wenn Zertifikate vorhanden sind). Dies gilt sowohl am Arbeitsplatz wie auch an Sitzungen.

Seelsorge
Gespräche und Besuche sind unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich.

Für Kontakte, Gespräche und Seelsorge stehen wir auf Wunsch gerne zur Verfügung:
Pfarrerin Adelheid Jewanski: Tel. 044 918 11 89 oder 079 821 59 71 (Mail: adelheid.jewanski@ref-zumikon.ch)
Sozialdiakonin Michelle Faude: Tel. 078 708 43 91 Mo. bis Do. 08.00-17.00 (Mail: michelle.faude@ref-zumikon.ch)

Weitere Punkte entnehmen Sie bitte dem Schutzkonzept Schutzkonzept_V20 .